Abschluss mit dem Singapore GP

Das haben wir uns vorgenommen: Zwei Wochen nach unserer Reise läuft der Formel Eins Grand Prix von Singapore – das Nachtrennen auf dem Stadtkurs, spektakulär und weltweit im Fernsehen übertragen. Die Vorbereitungen sehen wir schon: abgesperrte Straßen, Metallzäune und Flutlichtanlagen an der Strecke.

Zwei Wochen danach ist auch der richtige Zeitpunkt, um die Reise als Ganzes noch mal Revue passieren zu lassen:

Wir haben zu viert 17 mal neues Quartier bezogen: in Alice Springs, am Uluru, am Kings Canyon, wieder in Alice Springs, in Cairns, in der ersten Big4 Cabin in Ayr, auf Hamilton Island, im Big4 in Airlie Beach, im Big4 in Yeppoon, in Noosa, in Brisbane, im Big4 in Ballina, im Big4 in Bonney Hill, im Big4 in Cessnock/Hunter Valley, in Katoomba, in Sydney und in Singapore.

Omi und Elif waren davor noch in Perth, im Mobilhome und wieder in Perth, in Darwin und zweimal im Zelt bei der Tour durch den Kakadu Nationalpark, haben also 21 mal in einem neuen Bett geschlafen.

Was die Kilometer angeht, haben wir zu viert 5.100 km zurückgelegt, 1.428 km davon im Landesinneren. Omi und Elif sind an der Westküstte 2.731 km gefahren. Insgesamt waren das 7.831 km – das sind rund viermal die Strecke von Graz nach Oslo, also quer druch Europa, um in vertrauten Dimensionen zu bleiben.

Die Größe von Australien und die Entfernungen dort sind schier unvorstellbar, wenn man europäisch sozialisierte ist wie wir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.